Fertig

Heute morgen war noch alles gut. Draußen war bester Herbst, wir haben schon wieder Nüsse gesammelt, Kerzen angezündet, waren schaukeln und rutschen, dann gingen wir zu P., guckten ein immer noch recht frisches Baby (meine Güte! Was sind die klein, diese frischen Babys), fütterten Hühner, sammelten Eier und machte noch drei Dinge, dann bekamen wir auch noch etwas zu essen und essen, das geht nicht ohne Diskussionen, man könnte, nein, man müsste vielleicht sogar Gezänk dazu sagen und gerade heute fand ich das schwer auszuhalten, dann aß P. den letzten Kartoffelknopf, der eigentlich m versprochen war, die aber gerade etwas außer Gefecht gesetzt war und im Grunde wohl auch keinen Hunger mehr hatte, nichtsdestotrotz war es ihr ein willkommener Grund, einen dieser in den letzten Tagen erprobten Schreianfälle zu bekommen, müde war sie natürlich auch, das hielt sie später allerdings nicht davon ab, nicht einzuschlafen. Gerade, als ich sie wieder aufgeweckt hatte, sie also im Grunde noch immer völlig verschlafen war, klingelte es, der A., der den Fahrdienst für den P. übernommen hatte, der P. wolle später abgeholt werden, na prima, da geht er dahin, der unverplante Nachmittag und m schreit schon wieder und später stehen wir dann noch im Stau, kaum sperrt man eins, zwei, drei, vier Straßen, schon stapeln sich alle, es stapelten sich auch die Bücher, die für den Bücherflohmarkt abgegeben werden, Sind Sie fertig, fragt ein Bücherabgeber und nimmt mir den Einkaufswagen ab und mit ihm geht auch unser Chip dahin und ich versuche ganz dringend den Herbst wahrzunehmen, er ist doch so schön, aber es klappt einfach nicht so recht und dann geschieht es auch noch irgendwie, dass wir auf einmal in der Kneipe sitzen, m schlägt Hände weg und mir ist auch danach und draußen ist immer noch Herbst und dann fahren wir nach Hause und die Nachbarn geben nun alles (in den Häcksler), anscheinend können sie ihren Kirschlorbeer nun auch nicht mehr sehen und der J. mäht Rasen und weiß, dass alles gut gegangen ist (puh) und später zünde ich trotzdem noch mal eine Kerze an, weil mir danach ist.

Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.