Puff.

Gerade war noch alles gut. So richtig gut. Einer von diesen Tagen. Tage, an denen man beim Bäcker die letzten zwei Mohnbrötchen ergattert, Mohnbrötchen, die genau den richtigen Verdunkelungsgrad haben. Ein Parkplatz direkt vor der Haustür, die Arbeit erledigt sich wie von selbst oder wird von anderen erledigt, ich habe gute Laune, alle haben gute Laune, irgendwie schon ein bisschen unheimlich, so kann das doch nicht weitergehen.

Puff.

Es geht so nicht weiter. Plötzlich ist mir kalt, aber es liegt nicht an den Wolken, die sich vor die Sonne geschoben haben. Die Fleecejacke ist mehr Seelen- als Körperwärmer.
Der Bär muss her. Und die Katze. Ist ja sonst gerade niemand da, um mich mal gründlich in den Arm zu nehmen.

Tapfer sein, es hilft ja doch nix.
Gibt Schlimmeres.
Hätte schlimmer kommen können.
Bald kommt wieder die Sonne raus.
Puff.

Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.