Wenn, dann.

Und noch ein Zitat von Frau Einhorn:
„wenn ich ganz viel Zeit habe, schreibe ich viel weniger, als wenn ich arbeite“

Ich schreibe immer gleich wenig.

Heute denke ich mir so: Boah, wenn ich nur Zeit hätte, was ich alles machen könnte.
Gleich als nächstes denke ich: Huch, der Gedanke kommt mir bekannt vor.
Was ich alles machen könnte.
Lustige Idee.
Das Gute ist, dass ich ja schon ganz viel Zeit hatte. Und, was habe ich gemacht? Nix.
Leider nicht nix wie nichts, mehr so nix wie: Wäsche waschen, Müll raustragen, Spülmaschine ausräumen, Wäsche aufhängen, Brief zur Post tragen, Brot kaufen, Spülmaschine einräumen, …

Wenn ich doch nur öfter nix wie wirklich nichts machen würde. Aus dem Fenster schauen und über Straßenlaternen nachdenken. Gar nicht nachdenken. Das Ziel verlieren.

Klappt aber irgendwie nicht so. Da muss schon ein Kind auf mir einschlafen oder die Arzthelferin „Das dauert jetzt eine Stunde, nein, Sie können nicht noch mal weg“ sagen.

Angeblich kann man ja auch beim Spülmaschinen räumen nichts tun. Ich eher so: Und als nächstes die Wäsche.

Bestimmt lerne ich das noch. Wenn ich mal Zeit habe.

Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.