Vom Suchen und Finden.

Auf der Suche nach Inspiration zum Thema „Fahrrad“ eine Buchhandlung aufgesucht. Seltsamer Ort dafür? Für mich nicht. Ähnliches hat schon mehrmals hervorragend funktioniert. In diesem Fall leider nicht, ich habe zwar etwas gefunden, doch es war keine Inspiration, sondern ein Buch. Erstaunlich, nicht wahr.

Wenn ich mit dem festen Vorsatz, ein Buch zu kaufen, in eine Buchhandlung gehe, funktioniert das übrigens nie. Kaufe ich trotzdem eins (weil ich gerade ganz dringend eins brauche), gefällt es mir dann meistens doch nicht.

Jedenfalls habe ich das Buch eingepackt und bin mit dem Fahrrad, dem eigenen, zur nächsten Buchhandlung gefahren. Das Spiel wiederholt sich: Inspiration suchen, Buch finden.

Dann das Fahrrad durch die Fußgängerzone geschoben, dort nach Inspiration Ausschau gehalten, ebenfalls vergeblich. Dabei folgendes festgestellt: Die Leute sehen alle so gleich aus. War das schon immer so?

In ein Geschäft für Druckerzubehör gegangen, Druckerpatrone gesucht, Druckerpatrone gefunden. Geht doch.

Als nächstes das Fahrrad vor der Bibliothek geparkt. Unter Wkn – Weitere Straßenfahrzeuge; Fahrrad nach Inspiration gesucht. Einen Bußgeldkatalog für Radfahrer gefunden. Darüber nachgedacht, ob es wohl Radfahrer gibt, die noch nie gegen eine dieser Regeln verstoßen haben.

Inspiration dann doch noch gefunden. Wie es sich gehört eher zufällig und im Vorübergehen unter Ydk 25 – Geschenke, Verpackung von Geschenken.

Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.